Vor einigen Jahren wurden bei „Wetten dass!“ 18 (!) Personen in einen Smart gepfercht. „Wie soll das funktionieren?“ denk ich mir schon bei der 9. Person, aber immer wird irgendwo wieder eine kleine Luke frei und ein Körper verschwindet im Kleinwagen. Am Schluss noch den Kofferraum zugedrückt und 10 Sekunden ausgeharrt. Diese Wette wurde gewonnen und irgendwie erinnert sie mich an meinen Arbeitsplatz – die Volksschule Purkersdorf.

Sie ist die größte Volksschule in Niederösterreich. Wir haben 417 Schüler und in 19 Klassen. Inkludiert eine 4-stufige inklusive Mehrstufenklasse und eine inklusive 1. Klasse.

0
Schüler*innen
0
Klassen
0
Schulen
0
Hortgruppen
0
Schulhof

3 Schulen und die dazugehörigen Hortgruppen (Volksschule, Sonderschule und Mittelschule) teilen sich einen Schulhof, den man als mäßig attraktiv und wenig geeignet betrachten kann für all die verschiedenen Bedürfnisse, die diese drei Schulen an einen Außenbereich stellen würden. Daher ergibt sich zum Beispiel, dass manche Gruppen den Garten aus Sicherheitsgründen überhaupt nicht nützen.

Was jetzt schon geopfert werden musste

Aber auch in den Gebäuden wird der Platzmangel jedes Jahr prekärer. Egal, welchen Bereich man ansieht, es gibt zu wenig Platz.

Zu wenig Platz in den Klassenräumen, zu wenig Kapazität im Turnsaal, zu wenig Platz auf den Gängen, da die ehemalige Zentralgarderobe im Keller der Volksschule einem Speisesaal für den Hort weichen musste. Zu wenig Platz für den Spezialunterricht (Deutschförderklasse, Religionsunterricht, Englischunterricht, Lesepat*innen usw). Keine Schulbibliothek mehr, da der Raum für andere Zwecke dringender gebraucht wird. Kein Platz für Lehrer*innenkonferenzen (wir weichen in den Stadtsaal aus), da das ehemalige Lehrer*innenzimmer/Bibliothek einer Vorschulklasse weichen musste. Zu wenig Platz für Hortgruppen – das Hortgebäude im Schulcampus ist heillos zu klein und darum wird jeder irgendwie verfügbare Raum in Volks- und Mittelschule auch noch zu Horträumlichkeiten umfunktioniert.

  • Zentralgarderobe

  • Raum für Spezialunterricht

  • Schulbibliothek

  • Raum für Lehrerkonferenz

Kann es noch schlimmer kommen?

Es kann. Für das nächste Schuljahr muss auch die letzte verbliebene, offene und flexibel nutzbare Fläche (die Aula) einer Hortgruppe weichen. Dafür werden fix Tische und Möbel aufgestellt, sodass dieser Platz am Vormittag nicht mehr für den Unterricht oder die Pausengestaltung zur Verfügung steht. Übrigens der einzige Platz, wo Kinder sich in der Pause noch halbwegs bewegen konnten…

Die Wetten-Dass-Gewinner*innen konnten sich nach 10 Sekunden wieder aus dem Smart schälen – unsere Kinder (und Lehrer*innen) werden leider weiterhin mit den beengten Verhältnissen leben müssen.

  • Aula

  • Raum für Bewegung in den Pausen

Datum: 14/05/2023

MEHR